Willkommen bei den „Schotten“!

Dem Lebensort von Mönchen, die einen Ruf Gottes gehört haben, sich von ihm angesprochen wissen und bereit sind, Christus nachzufolgen. Ihre Ordensregel legt ihnen die Frage vor: „Wer ist der Mensch, der Lust hat am Leben, der Tage sich wünscht, um Gutes zu sehen?“ Ihre Antwort: „Ja, Herr, ich bin es, hier bin ich.“

Berichte Kultur

Das Porträt des Abtes Heinrich Ferenczy in der Äbtegalerie des Schottenstifts

Das Porträt des Abtes Heinrich Ferenczy in der Äbtegalerie des Schottenstifts

Zu den unbekannten Räumen des Schottenstifts zählt der Kapitelsaal. In diesem strikt monastischen Raum befindet sich die eindrucksvolle Äbtegalerie des Klosters. Wir nehmen die Anbringung eines neues Porträts (nämlich des Abtes Heinrich Ferenczy) zum Anlass, über die Galerie und über das neue Porträt zu berichten. Klicken Sie hier.

Blick in die Geschichte: Die Ephrussis am Schottengymnasium

Blick in die Geschichte: Die Ephrussis am Schottengymnasium

Als kleine Fußnote zu Edmund de Waals Buch „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ und der jüngst zu Ende gegangenen Ausstellung „Die Ephrussis. Eine Zeitreise“ im Jüdischen Museum Wien widmet sich das Stiftsarchiv in seinem Blog den Schullaufbahnen von drei Mitgliedern der jüdischen Familie Ephrussi – darunter auch ein Mädchen! – am Schottengymnasium. Den Beitrag finden Sie hier.

ÖAW-Forschungsfrage zu Handschrift des Schottenstifts

ÖAW-Forschungsfrage zu Handschrift des Schottenstifts

In einem kürzlich veröffentlichten Clip aus der Reihe „Forschungsfragen“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erklärt die Kunsthistorikerin Maria Theisen vom Institut für Mittelalterforschung anhand eines Buchs aus dem Schottenstift, was alte Handschriften über das Mittelalter verraten können. Theisen forscht zu Handschriften und Buchmalerei aus Böhmen, Mähren und Schlesien, als Demonstrationsobjekt dient daher ein teilweise in Böhmen entstandener Band mit Büchern des Alten Testaments.

Aufstecken des Turmkreuzes

Aufstecken des Turmkreuzes

Nach Monaten der Vakanz ist der Turm der Schottenkirche seit dem 13. September 2018 wieder mit seinem Kreuz bekrönt. Klicken Sie hier für einen Bericht über dieses nicht alltägliche Projekt.

Digitalisate von acht Handschriften online

Digitalisate von acht Handschriften online

Seit Anfang August sind acht Handschriften des Schottenstifts online im Webportal „Manuscripta.at – Mittelalterliche Handschriften in Österreich“ als Volldigitalisate frei einsehbar und benutzbar. Die Digitalisierung erfolgte probeweise im Frühjahr dieses Jahres, mit Blick auf potenzielle Benutzerinnen und Benutzer wurden primär einige besonders häufig (auch aus dem Ausland) angefragte Bücher ausgewählt. Eine Gesamtliste der Digitalisate gibt es hier

Gedenktafel für Johann Jakob von Marinoni

Gedenktafel für Johann Jakob von Marinoni

In der Krypta der Schottenkirche ist ein bedeutender Wissenschaftler des 18. Jahrhunderts begraben: Johann Jakob von Marinoni. Dem Gedächtnis dieses interessanten Mannes wurde nun ein Stein gesetzt. Lesen Sie hier weiter …

Kontakt

Tel.: +43 1 534 98
Fax: +43 1 534 98 105
E-Mail: schotten@schottenstift.at

Adresse

Schottenstift
Benediktinerabtei
“Unserer Lieben Frau zu den Schotten”
Freyung 6, 1010 Wien

Schottenstift