Liebe Schulgemeinschaft!

Die Situation in der Ukraine ist für uns alle belastend und es freut mich, dass wir in der Schule durch die Aufnahme von aus der Ukraine geflüchteten Schülerinnen und Schülern Hilfe anbieten können. Ich habe versucht, die Position der Schule in einem direktorialen Schreiben zusammen zu fassen (hier klicken).

Einer der Schwerpunkte unserer Schule ist der „Russischzweig“ ab der 5. Klasse und so soll es auch bleiben. Hier wird es einen alle fachlichen Bereiche abdeckenden Unterricht nach geltendem Forschungsstand geben.

Zudem ist es mir wichtig, dass sich alle unsere Schülerinnen und Schüler (und deren Eltern), weiterhin bei uns wohl fühlen. Diese Schulgemeinschaft und ein für alle gutes Lernklima sind mir überaus wichtig:

„Sie sollen einander in gegenseitiger Achtung zuvorkommen“ (RB 72.4)

haben wir vor Jahren ins Schulprogramm geschrieben! Dabei soll es bleiben und wir sollen alle unseren Beitrag dazu leisten.

Josef Harold, Direktor