Ihr Schottenportal!

Das Zentrum unserer benediktinischen Gemeinschaft bildet das Schottenstift im Herzen der Stadt. Auf diesem Portal erfahren Sie jedoch nicht nur über das Stift und das monastische Leben, hier wollen wir Sie auch über jene Bereiche informieren, die mit uns in enger Verbindung stehen und außerhalb des Klosters wirken.

Herzlich willkommen in der Benediktinerabtei zu den Schotten in Wien!

Ob im direkten Kontakt oder durch Ihren Besuch unserer Internetseiten, Sie werden feststellen, wie vielfältig unsere Tätigkeitsbereiche sind: im Pastoral, in den Aktivitäten für Menschen, die uns geistlich verbunden sind, im Bildungswesen mit dem bekannten Schottengymnasium und anderen Formen der Jugendarbeit, und schließlich auch im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Betrieben des Klosters, dessen Aufgabe die Erhaltung und Verwaltung des uns schon im 12. Jahrhundert übertragenen Stiftungsguts ist. Lesen Sie hier den Willkommensgruß von Abt Nikolaus Poch OSB.

KLOSTER

Das Schottenstift im Herzen von Wien ist seit 860 Jahren Lebens- und Wirkungsstätte von Benediktinermönchen.

>> Schottenstift
>> Stiftsarchiv
>> Museum
>> Gästehaus

 

SEELSORGE

Zu den Aufgaben der Mitglieder des Konvents zählen die Liturgie, geistliche Präsenz und Begleitung der „Schottengemeinde“.

>> Schottenpfarre
>> Schottenministranten
>> Weitere Pfarren

 

BILDUNG

Ein Schwerpunkt liegt im Bildungswesen und der begleitenden Kinder- sowie Jugendarbeit.

>> Schottenkindergarten
>> Schottengymnasium
>> Schottenhort
>> Alt-Schotten

WIRTSCHAFT

Die klösterlichen wirtschaftlichen Betriebe des Schottenstifts stehen bereits in jahrhundertelanger Tradition.

>> Kammeramt (Verwaltung)
>> Klosterladen
>> Online Shop
>> Schottenobst
>> Schottenforst

 

Ab 30. Mai: Kirschen aus dem Landwirtschaftsbetrieb des Schottenstifts

Ab 30. Mai: Kirschen aus dem Landwirtschaftsbetrieb des Schottenstifts

Kirschen aus dem Schottenstift: Ab 30. Mai sind wieder Kirschen aus dem Landwirtschaftsbetrieb des Schottenstifts erhältlich – und damit gibt es auch geänderte Öffnungszeiten im Hofladen in der Breitenleerstraße 247 (1220 Wien): Geöffnet ist dieser ab 30. Mai von Mo-Fr jeweils von 9:00-18:00 Uhr und am Samstag von 9:00-13:00 Uhr. Darüber hinaus sind die Kirschen auch im mobilen Hofladen Ecke Stadlbreiten-Schukowitzgasse zu den gleichen Öffnungszeiten erhältlich.

Video-Reihe: „Was Ostern wirklich bedeutet“

Video-Reihe: „Was Ostern wirklich bedeutet“

In der Liturgie der Karwoche werden das Leiden, der Tod und die Auferstehung Jesu gefeiert. Darüber und warum Christen eigentlich das ganze Jahr über Ostern feiern, erzählen die Mönche des Schottenstifts in der von der Erzdiözese Wien erstellten Video-Reihe „Leiden, Sterben, Auferstehen – Was Ostern wirklich bedeutet“. Die 5 Kurz-Videos finden Sie hier.

Karwoche: Die „Heilige Woche“ – eine Woche voller Riten

Karwoche: Die „Heilige Woche“ – eine Woche voller Riten

Den Auftakt der Karwoche bildet der Palmsonntag, an dem der Einzug Jesu in Jerusalem gefeiert wird. Am Gründonnerstag erinnern sich die Gläubigen an die Feier des jüdischen Pessach-Festes durch Jesus und seine Jünger beim „letzten Abendmahl“. Der Gefangennahme, Verurteilung und schließlich der Hinrichtung Jesu sowie der Grabesruhe wird am Karfreitag und Karsamstag gedacht. In der Osternacht feiern die Christen das Fest der Auferstehung Jesu von den Toten.

Alle Gottesdienste der Karwoche in der Schottenkirche finden Sie hier.

Friedensgebet für die Ukraine

Friedensgebet für die Ukraine

Am Freitag, 4. März fand vor dem Südportal der Kirche ein Friedensgebet für die Ukraine statt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Pfarrgemeinde und einigen Passanten beteten Schottenpfarrer und Prior des Stiftes P. Augustiuns, Abt Nikolaus und Mönche des Schottenkonvents sowie Mönche, die als Gäste im Kloster anwesend waren. Mit Teelichtern wurde ein Kreuz gelegt. Beim Klang der großen Glocke verharrten die Teilnehmer in Stille.  Mit Fürbitten, dem gemeinsamen Friedensgebet  und  einem Salve Regina wurde das Gebet beendet. Hier ein paar Impressionen

13. Jänner: Aufnahme ins Noviziat – P. Martin Kammerer OSB

13. Jänner: Aufnahme ins Noviziat – P. Martin Kammerer OSB

Am heurigen Stiftertag (dem 13. Jänner) wurde Herr Martin Kammerer ins Noviziat aufgenommen. Martin wurde mit dem Habit eingekleidet und erhielt ein Exemplar der Regel. Er behielt seinen Taufnamen, heißt also auch als Mönch nach dem großen Bischof von Tours. Wir freuen uns über den neuen Mitbruder und wünschen ihm Gottes Segen!
Mehr Informationen zu dieser Aufnahme ins Noviziat finden Sie hier.

Welcome!

Here you will find all the essential information about Schottenstift Abbey.

 

Willkommen im Schottenstift, dem Kloster im Herzen Wiens!

Hier finden Sie alle Informationen zum Download.

Download PDF

 

Welcome to Schottenstift Abbey, the monastery in the heart of Vienna!

Here you will find all the information to download.

Download PDF

Bienvenidos a la abadía de Schottenstift, situada en el corazón de Viena!

Aquí encontrarás toda la información para descargar.

Download PDF

Bienvenue au Schottenstift, l´abbaye située au coeur de Vienne!

Ici vous trouverez toutes les informations pour télécharger.

Download PDF

Benvenuti all`Abbazia della Madonna degli Scozzesi, il monastero nel cuore di Vienna!

Qui potrete trovare tutte le informazioni per il download.

Download PDF

Добро пожаловать в Шоттенштифт, монастырь в самом центре Вены!

Здесь вы найдете всю информацию для загрузки.

Скачать PDF

Willkommen auf der Homepage des Schottenstiftes!

Dass Österreich mitunter „Klösterreich“ genannt wird, verdankt es den großen Abteien des Landes, die bereits aus weiter Ferne einen prachtvollen Anblick bieten. Demgegenüber ist das Schottenstift – wiewohl ebenfalls eine altehrwürdige benediktinische Gemeinschaft (gegründet im Jahr 1155) – erst auf den zweiten Blick als Kloster zu erkennen. Fast unmerklich fügt es sich in die (oft bewunderte) Architektur der Wiener Innenstadt ein.

Wir Mönche der Schottenabtei sehen das als Chance und als unseren Auftrag: Kloster in der Stadt zu sein, inmitten des hektischen Lebens. Nicht abgehoben auf einem Berg, sondern untrennbar verbunden mit den Menschen.
Wir wissen, dass die meisten uns kaum wahrnehmen, weil sie möglichst schnell zur Arbeit hetzen oder ihre Einkäufe erledigen wollen. Aber wir wissen auch um jene, für die dieser Ort wichtig geworden ist. Jene, die bei “den Schotten” ihre geistliche Heimat gefunden haben. Jene, die es schätzen, dass hier Benediktinermönche leben, die ihr Leben auf Gott hin ausrichten. Wenn wir uns zum Stundengebet der Kirche und zur Feier der Eucharistie versammeln, bedeutet es uns sehr viel, darin nicht alleine zu stehen.

Nicht zuletzt durch unsere Tätigkeiten ergeben sich viele Verbindungen: durch das  Schottengymnasium, das oft lebenslange Freundschaften und Gemeinschaften begründet; durch die Pfarren, die wir zum Teil seit Jahrhunderten betreuen; durch den Kontakt zum akademischen Leben dieser Stadt; durch die wirtschaftlichen Verflechtungen (von der Landwirtschaft bis zum Klosterladen); durch Gäste, die in verschiedener Intensität am klösterlichen Leben teilhaben: im Benediktushaus (unserer Frühstückspension), in der Studentenwohngemeinschaft, oder als Gäste, die explizit Tage im Kloster verbringen wollen.

An der Decke unserer Kirche steht in großen Buchstaben ein Zitat aus der Regel des heiligen Benedikt: “ut in omnibus glorificetur deus” – “dass in allem Gott verherrlicht werde”.
Das ist unser großes Lebensziel: Den Blick zu weiten auf die Gegenwart Gottes; unser Leben als sein Geschenk zu begreifen – und inmitten dieser Stadt so zu leben, dass darin der Lobpreis Gottes vernehmbar wird.

Abt Nikolaus Poch OSB

Impressum

Schottenstift
Benediktinerabtei
“Unserer Lieben Frau zu den Schotten”
Freyung 6, 1010 Wien, Österreich

Tel.: +43 1 534 98
Fax: +43 1 534 98 105
E-Mail: schotten@schottenstift.at