Willkommen bei den „Schotten“!

Dem Lebensort von Mönchen, die einen Ruf Gottes gehört haben, sich von ihm angesprochen wissen und bereit sind, Christus nachzufolgen. Ihre Ordensregel legt ihnen die Frage vor: „Wer ist der Mensch, der Lust hat am Leben, der Tage sich wünscht, um Gutes zu sehen?“ Ihre Antwort: „Ja, Herr, ich bin es, hier bin ich.“

button

Klicken Sie auf das Foto für einen Rundgang durch das Museum.

Das Museum im Schottenstift

Da das Schottenstift als eines der wenigen Klöster nie aufgehoben wurde, sind seine Sammlungen von besonderem Interesse. Die schönsten Stücke sind im Museum ausgestellt. Das Museum ist in den Räumen der ehemaligen Abtwohnung eingerichtet. Kostbarster Schatz sind die Tafeln des sogenannten Schottenaltars, eines Hauptwerks der gotischen Tafelmalerei. Der namentlich leider unbekannte Künstler dürfte aus Nürnberg zugewandert sein. Auf zwei der Tafeln sieht man, wie Wien um 1470 ausgesehen hat: Es sind die ältesten topographischen Darstellungen der Stadt. Weitere bedeutende Ausstellungsstücke sind eine Tafel des Peter Paul Rubens, frühe niederländische Landschaftsbilder und ein besonders schönes Bild des österreichischen Barockmalers Franz Anton Maulbertsch. Den Charme des Museums machen auch wertvolle alte Möbel, liturgisches Gerät, kostbare liturgische Gewänder und natürlich Bücher, Handschriften und Urkunden aus. Gerne planen und organisieren wir für Sie auch private, maßgeschneiderte Führungen – bitte kontaktieren Sie uns dazu hier. Die Pflege von Kultur gehört zu den klassischen Aufgaben eines Benediktinerklosters. Die Mönche des Schottenstiftes heißen Sie im Museum herzlich willkommen!

Stiftsführungen: Jeden Samstag um 14.30 Uhr (außer an Feiertagen), Treffpunkt im Klosterladen

Wünschen sie eine Führung für Ihre Gruppe, so nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Individuelle Führung buchen
Neu im Museum: Audioguides in deutscher und englischer Sprache

Neu im Museum: Audioguides in deutscher und englischer Sprache

Ab sofort kann das Museum im Schottenstift mit Audioguides besucht werden. Der Besucher erfährt Wissenswertes über die Geschichte des Schottenstifts und über die Hauptwerke des Museums. Dauer der Führung ca. 1 Stunde.
Für eine Hörprobe klicken Sie hier!
Informationen über Preise finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Highlights des Museums im Schottenstift:

Flucht nach Ägypten

Meister des Schottenaltars, Flucht nach Ägypten, um 1470

Aufsatzschrank

Frühes 18. Jahrhundert

Hirschkorn-Monstranz

Detail der sogenannten Hirschkorn-Monstranz, 1761
Näher beleuchtet…

Der Hund des Abtes Carl

In unserem Museum hängt ein lebensgroßes Hundeporträt. Die ganzfigurige Darstellung verrät einen gewissen Anspruch: Wie aus den Initialen am Halsband hervorgeht, handelt es sich um den Hund des Abtes Carl Fetzer. Abt Carl war von 1705 bis 1750 Vorsteher unseres Klosters. Anton Schoberwalter (ein Forscher, der sich auf „Hundegeschichte“ spezialisiert hat) konnte interessante Dinge über die Rasse des Hundes erzählen: Es handelt sich um einen Leib- oder Kammerhund. Das waren Doggen ähnliche Hunde, die nicht von der Seite ihrer Herren wichen. Sie begleiteten sie überall hin und schliefen in ihrer Nähe. Fuhr der Herr mit der Kutsche, lief der Leibhund oft neben der Kutsche her, was bei diesen mächtigen Tieren sicher einen großen Effekt machte. Echt barock! Es gibt Nachrichten, dass Leibhunde mitunter Schaden angerichtet haben, wenn sie schlecht abgerichtet oder irgendwie fehlgeleitet waren. In Gefahr konnten sie ihre Herren jedenfalls verteidigen. Es waren keine speziellen Jagdhunde, doch hat man sie auf die Jagd mitunter mitgenommen. Im Barock gab man wertvollen Hunden oft besonders heroische Namen: Caesar, Phoebus, Aktaeon oder dergleichen. Wie der Hund des Abtes Carl geheißen hat, ist leider nicht bekannt. Dieses Geheimnis hat unser Archiv noch nicht preisgegeben…

Anfrage für individuelle Führungen:

Buchen Sie jetzt Ihre individuelle Führung durch das Museum im Schottenstift


Personenanzahl (max. 25):

Sprache:

Wunschtermin:


Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 11.00 bis 17.00 Uhr Samstag: 11.00 bis 16.30 Uhr
Montag, Sonn- und Feiertage: geschlossen

Zugang zum Museum über den Klosterladen (links neben dem Hauptportal der Schottenkirche), Freyung 6, 1010 Wien

Stiftsführungen: Jeden Samstag um 14.30 Uhr (außer an Feiertagen),
Treffpunkt im Klosterladen


Preise

Eintritt: 8 Euro / Eintritt ermäßigt: 6 Euro (Senioren, Studenten, Gruppen ab 10 Personen) Eintritt mit NÖ-Card: gratis (gilt nicht bei individuellen Führungen)
Eintritt mit Wien-Card: 4 Euro
Eintritt Kinder (6–15 Jahre): 2 Euro
Eintritt mit Führungsbeitrag: 12 Euro Führungsbeitrag mit NÖ-Card: 6 Euro
headphone_ok_32x30 Audioguide: 3 Euro
Eintritt inkl. Audioguide: 10 Euro
Eintritt ermäßigt inkl. Audioguide: 8 Euro
Führungsbeitrag pauschal:
Montag – Samstag bis 18 Uhr: 95 Euro
Sonntag und Abendführungen: 125 Euro
Kinderführungen: 35 Euro
Ticketverkauf im Klosterladen

Kontakt

Tel.: +43 1 534 98 600 Fax: +43 1 534 98 265 E-Mail: museum@schottenstift.at