Lernen am Schottengymnasium

Das Schottengymnasium ist nicht nur Teil der Gemeinschaft rund um das Schottenstift, sondern auch eine Schule mit besonders langer Tradition. Auch heute liegt uns eine umfassende Ausbildung – dank eines modern gestalteten Unterrichts – genauso am Herzen wie religiöse Begleitung und wertschätzendes Miteinander.

 

Mit den richtigen Formeln Alltag und Beruf meistern

Egal in welchem Bereich die Absolventinnen und Absolventen des Schottengymnasiums später beruflich tätig sein werden, eine gute naturwissenschaftliche Ausbildung gehört zur Allgemeinbildung. Nicht nur Mediziner sind über Grundkenntnisse der Chemie froh, auch so mancher Jurist oder Politiker hat sein altes Schulbuch wieder herausgeholt, wenn Grundbegriffe der Chemie für die Gesetzgebung (Grenzwerte, etc.) benötigt werden.

Chemie ist die notwendige Grundlage von biologischen und medizinischen Kenntnissen. Sie hilft, Prozesse logisch zu verstehen und Phänomene in der Natur abzuleiten.

Der Chemieunterricht

Der Lehrplan setzt gut begründete Ziele: Der Chemieunterricht dient zur Bewältigung des Alltags. Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, warum Zigarettenrauch eigentlich giftig ist oder Kalk sich besonders gut in Zitronensäure löst? Was macht ein Surfbrett relativ leicht und doch stabil und worin besteht die isolierende Wirkung eines Neoprenanzugs? Welche Vorgänge bestimmen die Schmerzleitung in den Nerven? Woraus bestehen Salben? Und gerade wenn die Medien über Chemieunfälle oder Pannen in Atomkraftwerken berichten, ist ausgewogene Information über den tatsächlichen Sachverhalt aufschlussreich.

Durch den Unterricht wird chemisch-naturwissenschaftliches Denken bei den Schülerinnen und Schülern geweckt und geschult. Die Logik hinter chemischen Vorgängen ist faszinierend. Gefordert ist also kein mechanisches Auswendiglernen, sondern ein Verstehen. Der Chemieunterricht schult nicht nur das Denken der Schülerinnen und Schüler, sondern ermöglicht ihnen auch Erkenntnisse zu unterschiedlichsten Vorgängen des Alltags.

Wir selbst tragen die Verantwortung für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt. Aus der christlichen Weltanschauung folgt das Bewusstsein, dass die Natur ein wertvolles Geschenk ist, das wir für uns und die nächsten Generationen bewahren müssen. Die Konsequenzen der Umweltverschmutzung werden erst begreifbar, wenn auch die chemischen Prozesse klar sind. Andererseits kann die Effizienz von Methoden zum Umweltschutz auch erst aus dem Wissen um die chemischen Grundlagen bewertet werden.

Unsere Lehrziele und Unterrichtsangebote

Bewährt hat sich ein allgemeiner Überblick über chemische Grundbegriffe in der 4. Klasse, in der Oberstufe stehen Grundlagen der Anorganischen Chemie (7. Klasse) und der Organischen Chemie (8. Klasse) im Vordergrund.

Chemie kann als Maturafach gewählt werden. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben in der 8. Klasse Fachbereichsarbeiten geschrieben, die als Teil der Matura gelten. Einige wurden mit Preisen ausgezeichnet und waren Anstoß zu einem erfolgreichen Chemiestudium. Ergänzend zum Regelunterricht wird Chemie als Wahlpflichtfach, Freigegenstand und Olympiade-Kurs angeboten.

Die Fähigkeit zu und v.a. die Freude an logischem Denken, Neugierde und Interesse für Vorgänge in der Natur sind wichtige Grundvoraussetzungen. Die Faszination von chemischen Experimenten ergreift meist alle Schülerinnen und Schüler schon in den ersten Stunden. Das Gesehene wird theoretisch erschlossen.

Preisgekrönte Fachbereichsarbeiten und erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben sind die herausragenden Resultate des Unterrichts.

Unterricht im modernen Chemiesaal

Unterrichtet wird im modernen Chemiesaal. Neben dem Regelunterricht (für die 4., 7. und 8. Klassen) werden das Wahlpflichtfach Chemie und die Chemie-Olympiade als Erweiterung angeboten. In diesem Rahmen werden die Schülerinnen und Schüler zum selbstständigen Experimentieren im Labor der Schule angeleitet. Aus dem Olympiade-Kurs werden die Besten zu den Österreichwettbewerben Chemie geschickt.

Die Ausstattung braucht den Vergleich mit gut eingerichteten Bundesschulen nicht zu scheuen. Ein Gas-Chromatograph mit Kapillarsäule und FID ist hier ebenso zu finden wie ein Flammenphotometer sowie ein UV-VIS Spektrophotometer. Zur Ausstattung gehören auch eine digitale Analysenwaage, Digital-pH-Meter, Leitfähigkeitsmesser, ein Rotavapor zur raschen Destillation, ein Ionenaustauscher zur Gewinnung des „destillierten Wassers“ und natürlich die entsprechenden Glasgeräte mit Normschliffen. Etwa 1.000 Chemikalien, alle geordnet und entsprechend gelagert, ermöglichen zahlreiche Experimente. Natürlich erfolgt auch deren Entsorgung sachgerecht.

Auch die Fachbibliothek ist am neuesten Stand und umfasst Standardwerke der Biochemie, Medizin und Pharmazie. Neben Firmenschriften werden auch Fachzeitschriften regelmäßig bezogen.

Mathematik | Physik

 

Hinweis

Für die ersten Klassen in den Schuljahren 2018/19 und 2019/2020 können leider keine Anmeldungen mehr angenommen werden.

Allgemeine Informationen zur Anmeldung
finden Sie hier.

Kontakt

Öffentliches Schottengymnasium der Benediktiner in Wien
Freyung 6, 1010 Wien
Telefon: +43 1 534 98 318
Fax: +43 1 534 98 305
E-Mail: sekretariat@schottengymnasium.at 

Schottengymnasium