Das Betrachten des Leidens und des Sterbens Jesu Christi steht im Mittelpunkt aller Gottesdienste des Karfreitags; bei der „Trauermette“ um 8:00 Uhr, der Kreuzwegsandacht um 14:30 Uhr und der Karfreitagsliturgie um 18:30 Uhr. Jesus hat für alle Menschen gelitten – auch für uns heute, die wir immer wieder den Weg seiner Botschaft verlassen. Für alle soll sein Opfer Frucht bringen. Für Katholiken ist der Karfreitag ein strenger Fasttag. (Mehr)