Vor mehreren Monaten meldete sich bei uns Dr. Wolfgang Georg Fischer, Neffe eines Rechtsanwalts Dr. Günther Fischer, beide jüdischer Herkunft und getauft. Wolfgang Fischer, der im letzten Semester auch einen Vortrag am Gymnasium gehalten hat, erzählte uns die Geschichte seines Onkels: Günther Fischer war in den 20er Jahren Schüler des Schottengymnasiums, wohnte bis 1938 am Schottenring 35 und wurde nach einer abenteuerlichen Fluchtgeschichte im Jahr 1943 im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. Da es für ihn keine Grab- oder Gedenkstätte gibt, regte Wolfgang Fischer an, die Erinnerung an seinen Onkel durch eine Gedenktafel am Schottengymnasium aufrecht zu erhalten. Nach einer Zeit der Vorbereitung wird nun am Freitag dem 9. November 2018, um 18:00 Uhr, in der Schottenkirche die bisher nie gefeierte Seelenmesse für den katholisch getauften und praktizierenden Onkel von Wolfgang Fischer stattfinden. Anschließend wird in einem kleinen Festakt eine Gedächtnistafel im Gymnasium enthüllt werden, auch als Kontrast zu den dort bereits bestehenden »Kriegerdenkmälern« aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Bekanntlich ist der 9. November der 80. Jahrestag der Novemberpogrome im Jahr 1938, deshalb haben wir diesen Termin gewählt. Zu diesen Feierlichkeiten haben wir Vertreter des öffentlichen Lebens eingeladen und würden uns freuen, wenn auch Sie uns, vor allem aber Dr. Wolfgang Fischer und seiner Frau, die Ehre geben.