Besondere Gäste hatten wir in der ersten Adventwoche. Die Jahrestagung des Vorstands der „Organisation zur gegenseitigen Hilfe Monastischer Gemeinschaften“, kurz nach dem französischen Namen A. I. M., fand hier statt. Die Teilnehmer an dieser Versammlung waren durchaus „hochkarätig“: neben dem neu gewählten Abtprimas der Benediktinerkonföderation, Gregory Polan – dessen erster Besuch in Österreich somit in unser Kloster führte –, waren die Generaläbte von Zisterziensern und Trappisten, Mauro Lepori und Eamon Fitzgerald, einige Abtpräsides, die Moderatorin der benediktinischen Schwesterngemeinschaften Judith Ann Heble, einige Obere von Männer- und Frauenklöstern, insgesamt 22 Personen zu Gast. Genächtigt und getagt wurde im Benediktushaus, das sich als sehr geeignet erwies.

Gottesdienste und Mahlzeiten führten unsere Gäste mit unserer Gemeinschaft zusammen. Viele Sprachen wurden hier gesprochen, auch in der Liturgie, deren gemeinsame Feier sehr eindrucksvoll war. Am Fest des Apostels Andreas leitete V. Abtprimas das Konventamt und predigte auf englisch. Die Küche gab ihr Bestes und wurde dementsprechend gelobt.

Für unsere Gemeinschaft war spürbar, dass sich auf der ganzen Welt Klöster von Nonnen und Mönchen bemühen, nach der Benediktsregel zu leben: dieser Hauch von Internationalität hat uns gutgetan! Auch unsere Gäste waren zufrieden und fanden die geschwisterliche Atmosphäre, die in diesen Tagen herrschte, als wohltuend und für die Verhandlungen, in denen es um die Unterstützung für ärmere Gemeinschaften und ihre Werke ging, ausgesprochen hilfreich.

Abt Johannes Jung OSB

zur Bildergalerie