Am 8. Dezember, dem Festtag der Erwählung der Gottesmutter, kam der Herr Erzabt von Pannonhalma, Bischof Dr. Asztrik Várszegi, in unser Kloster, um unserem Mitbruder Bernardo Opazo Aravena das Sakrament der Diakonenweihe zu spenden. Vor einer festlich gestimmten Gemeinde stellte Erzabt Asztrik den Auftrag dar, der dem Weihekandidaten durch das Sakrament übergeben wurde: ein Helfer der Bischöfe und Priester zu sein und das Wort Gottes zu verkünden.

Pater Bernardo stammt aus Chile und ist 2011 in das Schottenkloster aufgenommen worden, die ewige Profess hat er im Jahr 2015 abgelegt. Er ist ein begeisterter und begeisternder Musiker! In den kommenden Monaten wird P. Bernardo als Pastoralpraktikant in der uns benachbarten Pfarre Rossau wirken und in dieser Territorialgemeinde Erfahrungen sammeln.

Der Diakonat ist die erste Weihestufe des Sakraments des Ordo und begründet sich aus der in der Apostelgeschichte (Kapitel 6) erwähnten Begebenheit, dass die Apostel sich Helfer bestimmt und durch die Auflegung der Hände in den Dienst „an den Tischen“ genommen haben, um die Aufgaben der Leitung der größer gewordenen Gemeinde besser erfüllen zu können. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil gibt es auch in der katholischen Kirche wieder „ständige Diakone“, in der Regel verheiratete Männer, die in die Gemeinden ausgesandt werden. Für P. Bernardo aber ist der Diakonat eine Vorstufe zur Priesterweihe. Bilder von der Diakonenweihe finden Sie hier