Herzlich Willkommen!

„Keiner achte auf das eigene Wohl, sondern mehr auf das des anderen.“ Dieses Zitat des Heiligen Benedikt ist sowohl programmatischer Leitsatz für die Tätigkeit der Vereinigung ehemaliger Schottengymnasiasten, als auch Ausdruck des außergewöhnlichen Zusammenhalts unserer Mitglieder untereinander.

Die Vereinigung ehemaliger Schottengymnasiasten

Unser Ziel:

  • Die Zusammenarbeit der Mitglieder im christlichen Geiste
  • Die Förderung gemeinsamer Interessen und der Freundschaft unter den Mitgliedern
  • Die Unterstützung von Mitgliedern, deren Angehörigen oder Hinterbliebenen
  • Eine dauerhafte Förderung des Schottengymnasiums

Was wir Alt-Schotten für einander tun wollen:

  • Wir können einander helfen
  • Wir können für einander Freunde sein
  • Wir können einander auch fördern, beraten und zusammenarbeiten, weil wir einander vertrauen können und eine besonders starke geistige Basis gemeinsam haben.

Im Namen der Alt-Schotten laden wir zu unserem traditionellen

WEIHNACHTS-GOTTESDIENST

am 24. DEZEMBER um 8.00 UHR in die SCHOTTENKIRCHE auf der FREYUNG 6 ein.

Anschließend findet in der Aula das nicht minder traditionelle Alt-Schotten-Frühstück statt – nicht selten die einzige Gelegenheit des Jahres alte Schul- und Klassenkameraden wieder zu sehen – wie immer auch ein kleiner Wettbewerb, welcher Matura-Jahrgang die meisten Teilnehmer stellt. Außerdem können Karten und Tischreservierungen für den Ball der Alt-Schotten vor Ort beim Alt-Schotten-Frühstück erworben werden, die es ab 16. Dezember natürlich auch online zu kaufen gibt.

Die Weihnachtssammlung 2016 der Alt-Schotten wollen wir heuer unter ein Motto nach einem Zitat von Friedrich Schiller stellen:

In der Not allein bewährt sich der Adel großer Seelen

Wahrlich bewährt hat sich in den vergangenen Jahren, die Weihnachtssammlung der Alt-Schotten unserem Freund Mag. Tomas Kaupeny, MJ 76 zu widmen:

Als Priester, Kirchenrektor der Caritas und Seelsorger kümmert er sich seit 30 Jahren in unnachahmlicher Weise um Kranke, Behinderte und Obdachlose, wobei er eure Spenden gezielt dort einsetzt wo es am Nötigsten fehlt. So manche Unterstützung der öffentlichen Hand wurde in Zeiten der Krise gestrichen und wird heute nicht mehr geleistet. Eines von Tomas drängendsten Beispielen betrifft spezifische Therapien für traumatisierte, weil obdachlose Kinder. Jene, die mit ihren Müttern im Haus Immanuel der Caritas Wien Zuflucht gefunden haben, liegen ihm besonders am Herzen. Mit unseren Spenden kann Tomas punktuell und ganz unbürokratisch dringend benötigte Therapien finanzieren, die andernfalls gar nicht stattfänden, weil sie niemand bezahlt. Diese Art der direkten und daher besonders effektiven Hilfe ist typisch für Tomas: Unsere Großzügigkeit vorausgesetzt, kann er zum Beispiel in seiner Pfarre Namen Jesu doch einige der vielen, sich hier einfindenden Langzeit-Obdachlosen mit warmen Mahlzeiten, Kleidung oder einfachen Zelten versorgen und so ein wenig Schutz in den besonders kalten Nächten bieten, die unseren obdachlosen Mitmenschen jetzt bevorstehen.

Wirklich gute Gründe also, Tomas‘ Werke einmal mehr zu unterstützen und den „berühmten Hut“ während des Frühstücks „herumgehen“ zu lassen, in den Ihr Eure großzügigen Spenden deponieren könnt. Der Erlös aus dem Klingelbeutel während der Messe wird ausschließlich für Sozialprojekte der Schottenpfarre verwendet. Wir appellieren also an Eure doppelte Großzügigkeit!

Wer Tomas Kaupeny unterstützen will, bitten wir beim Alt-Schotten-Frühstück in der Aula vorbeizuschauen! Solltet ihr am 24. Dezember verhindert sein, ersuchen wir euch auf das u. a. Konto zu überweisen. Das Geld kommt jenen zugute, die es am dringendsten benötigen – direkt, unbürokratisch und spesenfrei. Außerdem sind Spenden an die Caritas gegen eine Bestätigung steuerlich absetzbar.

Alt-Schotten-Konto Raiffeisen Landesbank NÖ/Wien
IBAN: AT16 3200 0000 0821 7150,
BIC: RLNWATWW

Bitte gebt als Verwendungszweck: „Spende T. Kaupeny für Kinder im Haus Immanuel“ an.

Wir danken Euch schon heute für zahlreiches Erscheinen bei Messe und Frühstück und für Eure Spenden zu Gunsten jener, die sie bitter benötigen.

wir trauern um

wir trauern um

Dr. iur. Michael Treichl, MBA (MJ 66) verstorben am 16. Juni 2017

Abt Johannes Jung (MJ 70) zum Vorsitzenden der Ordenskonferenz Wien-Eisenstadt gewählt

Abt Johannes Jung (MJ 70) zum Vorsitzenden der Ordenskonferenz Wien-Eisenstadt gewählt

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende der Ordenskonferenz für Wien und Eisenstadt, Abt Johannes Jung (MJ 70), wurde zum Nachfolger des scheidenden Vorsitzenden, Bischofsvikar P. Lorenz Voith, gewählt. Die Wahl zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden fiel auf P. Thomas Gabriel Brogl, Provinzial der Dominikaner. Abt Johannes ist seit November 2016 auch Vorstandsmitglied in der Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreichs.

Öffnungszeiten

Sekretariatsbetrieb:
von Montag bis Freitag
8:30 – 12:30 Uhr

Urlaub
Mittwoch, 5. – Freitag, 7. Juli
Donnerstag, 27. Juli – Freitag, 4. August
Freitag, 25. August – Freitag, 1. September 2017

Kontakt

Freyung 6/II/34
A-1010 Wien
Tel. & Fax: +43 1 533 59 51
E-Mail: alt-schotten@alt-schotten.at

Alt-Schotten