Über den Ball

Die Geschichte des Balls reicht weit vor die Gründung der Alt-Schotten zurück. Bereits am 25. Jänner 1921 fand ein von den ehemaligen Gymnasiasten veranstalteter „Schotten-Ball“ statt. Dieser Ball fand wohl nicht jährlich statt, dürfte aber, da er mehrfach als „traditionell“ bezeichnet wurde, bereits öfters veranstaltet worden sein. Nach 1947 fiel die Aufgabe der Ballorganisation den neugegründeten Alt-Schotten zu, die dies in den ersten Nachkriegsjahren jedoch für zu riskant hielten. Vorerst gab es nur Tanzveranstaltungen, die wohl bewusst nicht als „Ball“ bezeichnet wurden.

In den Jahren 1951 und 1952 war es jeweils ein Schotten-Abend mit Tanz im Internationalen Haus (Palais Schwarzenberg), im Jahr 1953 ein Tanzabend im Festsaal des Restaurants SchwechaterHof. Die Bezeichnung ‚Ball‘ wurde seitens der Vereinsleitung bewusst vermieden. Am 20. Februar 1954 konnte schließlich der erste Alt-Schotten-Ball nach dem Zweiten Weltkrieg im Palais Auersperg eröffnet werden.

In den Reaktionen der Tagespresse zeigte sich, dass die Vereinsführung durch ihr Bestreben klug gehandelt hatte, mit der Organisation eines Balls bis in das Jahr 1954 zuzuwarten und nicht schon früher, mit begrenzten finanziellen Mitteln und unter bedrückenderen politischen und ökonomischen Bedingungen, einen als solchen bezeichneten Ball abzuhalten. Der Alt-Schotten-Ball wurde durchwegs sehr positiv aufgenommen und auf die gute Organisation konnte das Ballkomitee um Dr. Viktor Cerha (MJ 1929) stolz sein. „Der erste Maturajahrgang seit der Wiedereröffnung des Gymnasiums nach dem Krieg eröffnete mit einem flotten Linkswalzer (Marke Elmayer) und die Hausherren von der Vereinigung der Alt-Schotten konnten außer dem Prior des Stiftes und vielen Prominenten aus den eigenen Reihen auch Vertreter der Theresianisten begrüßen. Alles war festlich gelaunt, beschwingt und heiter bis auf die bedauernswerten Singvögel im Wintergarten, die die ganze Nacht kein Auge zudrücken konnten.“ (Die Presse vom 23. Jänner 1954, gekürzt)

Heute lockt der Ball der Alt-Schotten jährlich rund tausend Gäste an, wobei dem Besuch durch das begrenzte Fassungsvermögen des Palais Auersperg – welches knapp unter tausend Personen liegt – eine räumliche Grenze gesetzt ist. Ebenso wie das Palais Auersperg den traditionellen Rahmen für den Ball bietet, wird seit der Gründung an der Gestaltung des Einzugs durch die Tanzschule Elmayer festgehalten. Seit seinem Auftakt hat sich „unser“ Ball als regelmäßige Veranstaltung im Wiener Ballkalender etabliert. Und die schwungvollen Bälle der letzten Jahre zeigen auch: Das letzte „Brüderlein fein“ wird am Ball der Alt- Schotten noch lange nicht intoniert werden.
Edgar Weiland (MJ 89b)

Ehrenschutz

Seine Durchlaucht Hans Adam II.
Fürst und Regierender des Hauses von und zu Liechtenstein

Mag. Johannes Jung O.S.B.
Abt des Schottenstiftes

Mag. Dr. Heinrich Ferency O.S.B.
Abt des Stiftes St. Paul im Lavanttal, Altabt des Schottenstiftes

Ballkomitee

Maximilian Czernin
Ballpräsident

Mag. Clemens Schmidgruber, Alice Füreder, Janko Glavic, Lisa Frühschütz, Jakob Simak, Sophie Rath, Johannes Elsner, Antonia Bobik, Max Koppensteiner

aus dem Vorstand
Mag. Johannes Guschlbauer
Severin Plefka

Dresscode

Wir bitten unsere Gäste, folgenden Dresscode zu beachten:

Damen: Ballrobe oder bodenlanges Abendkleid
Herren: Frack, Uniform mit Dekoration, Smoking
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir uns das Recht vorbehalten, nicht-passend oder unstatthaft gekleideten Ballbesuchern den Zugang zu verwehren. Der Preis für die Karte(n) kann in diesem Fall nicht rückerstattet werden.

Bekleidung für das Eröffnungskomitee:

Damen: Bodenlanges, weißes Ballkleid (ohne Reifrock), weiße Schuhe, weiße Handschuhe
Herren: ausschließlich schwarzer Frack, schwarze Lackschuhe mit weißen Handschuhen

Öffnungszeiten

Sekretariatsbetrieb:
von Montag bis Freitag
8:30 – 12:30 Uhr

Kontakt

Freyung 6/II/34 A-1010 Wien
Tel. & Fax: +43 1 533 59 51
E-Mail: alt-schotten@alt-schotten.at

Bankverbindung

IBAN: AT22 3200 0000 0821 7333
Alt-Schotten, Vereinigung ehemaliger Schottengymnasiasten