Sonneschein in den Herzen und am Himmel“ – hätte das Motto der diesjährigen Firmung lauten können. Denn nicht nur die Sonne schien  am 29. Mai vom Himmel, besonders der aus Linz angereiste Bischof Maximilian Aichern (sein Großneffe war einer der Firmkandidaten) verbreitete durch seine warmherzige und fröhliche Leitung der feierlichen Liturgie Freudenstrahlen auf die Gesichter aller Teilnehmer.

Gemeinsam mit Abt Johannes Jung spendete er 49 jungen Menschen das Sakrament der Firmung. Seit November hatten sie sich in fünf Gruppen darauf vorbereitet. Während dieser Zeit „wurde viel gefragt, diskutiert und auch gelacht“, so Anna Marboe, eine Schülerin des Schottengymnasiums, die im Namen aller um die Spendung des Sakramentes bat – sie unterstrich auch, dass der Weg der Vorbereitung fast von ebenso großer Bedeutung war, wie die Spendung selbst.

Eindrucksvoll rief Bischof Maximillan die Firmlinge auf sich als engagierte junge Christen getragen von der Kraft des Gottes Geistes für die Welt und das Leben einzusetzen und forderte ein vierfaches „JA“ von ihnen:

Ein JA zu Christus, ein JA zur Kirche, ein JA zu den Menschen und ein JA zu dieser Welt. Sie seien berufen sich für und in dieser Kirche zu engagieren, sich in und für diese Welt einzusetzen; sich als Christen und Christinnen bewusst  in Wirtschaft , Wissenschaft, Politik und Kultur einzubringen und sich um das Leben selbst und um eine lebenswerte Welt zu bemühen.

Das Fest klang zu Mittag bei Würstel und Bier, Kuchen und Kaffee im Schulhof aus. Ein großer Dank an alle, die zum Gelingen dieser sicher ganz besonderen Firmung beigetragen haben: den Firmhelfern, den Ministranten, unserer Stiftsorganistin Zuzana Ferjencikova und P. Ralph Greis aus Jerusalem an den beiden Orgeln des Schottenstiftes; den Firmlingen des letzten Jahres und der Küche des Stiftes für die Vorbereitung der kulinarischen Genüsse, unserem Pfarrer P. Nikolaus, der  die Firmgruppe geleitet hatte und zurecht am Ende der Messe festgestellt hat, wie großartig die heurigen Firmgruppen miteinander umgegangen sind und last but not least: den beiden Firmspendern: Bischof Maximillian und Abt Johannes für die familiäre und doch festliche Liturgie.

Benedikta Seidl Obl. OSB

zur Bildergalerie >>